2. Platz beim Schlosspokal in Bad Iburg:   + + +  TSV-Sommerfest am 20. August:   + + +  "Integration erFAHREN" - noch Plätze frei:   + + +  Cricket: Testspiele gegen VfB Oldenburg:   + + + 
Karate


Wir trainieren Goju-Ryu Karate-Do:

 

 

Goju-Ryu    Karate-Do   Yuishinkan

 

Was ist Karate-Do eigentlich?

Kondition, Fitness, Körperbeherrschung und Selbstverteidigung. Die Karateabteilung des TSV Osnabrück bietet für alle Interessierten die Möglichkeit, einen Einstieg in die Kampfkunst Karate-Do zu bekommen, an. Jeder Einsteiger hat die Möglichkeit weiterzukommen, ohne gleich filmreife Sprünge aufs Parkett zu legen oder Dachziegel zu zerschlagen. Ein ganzes Buch würde nicht ausreichen, um das vielseitige Karate-Do zu beschreiben. Aber man kann sagen, dass für jeden etwas dabei ist, wobei man Spaß und Ehrgeiz entwickeln kann. Kondition und allgemeine Fitness, sowie Körperbeherrschung werden ebenso gefördert, wie natürlich auch die Selbstverteidigung oder die Teilnahme an Wettkämpfen. Wir trainieren das traditionelle Yuishinkan Goju-Ryu-Karate. Go heißt hart, Ju weich und Ryu ist als Stil zu übersetzen; also Hart-Weich-Stil; Yuishinkan bezeichnet die Schule. Goju-Ryu ist eine Stilrichtung der Südschule, die harte und weiche Techniken in sich vereint (daher der Name). Die Ursprünge entstammen dem chinesischen Kung Fu und dem okinawanischen Selbstverteidigungssystem Tode, von wo Karate-Do durch die Annektierung der Insel 1879 den Weg nach Japan fand. Okinawas Haupteinnahmequelle war die Fischerei und die Meister waren Fischer, die sich während der Stunden auf See mit den Karatetechniken auseinandersetzten (so wird es erzählt). Daher sind die traditionellen Stände des Goju-Ryu eher kleine, stabile und kurze Stände, die traditionellen Techniken hauptsächlich (kurze) Armtechniken. Darauf liegt natürlich nur der Schwerpunkt, selbstverständlich trainieren wir auch Fußtechniken und lange Stände. Diese sind wiederum Hauptbestandteil der Nordschule, deren Meister das Karate auf dem Festland revolutionierten. Unser Training umfasst die gesamte Bandbreite des Karate, angefangen bei Grundtechniken, Kata über Kumite, Partnerformen, deren höchste Form die Selbstverteidigung darstellt. Intensive Gymnastik vor und Konditionsübungen nach dem eigentlichen Training gehören natürlich ebenso zum Programm.

Zweimal wöchentlich (Di und Do von 20:00-22:00 Uhr) findet in der Halle des TSV Osnabrück, An der Humboldtbrücke 7 ein Training für alle (ab 15 Jahre)statt. Für die Anfänger und auch für diejenigen, die spezielle Dinge, wie Selbstverteidigung und Fallschule trainieren möchten oder sich auf die nächste Prüfung vorbereiten möchten, wird ein Training Freitag von 19:00-21:00 Uhr angeboten.

Samstag von 14:00-16:00 Uhr gibt es für Kinder ab 8 Jahren ein Kindertraining (gemeinsam mit den Jugendlichen). Für die Jugend (ab etwa 13 Jahre) findet das Training Donnerstag von 18:30-20:00 Uhr statt.

Nach Vereinbarung findet Sonntag Kumitetraining von 18:00-19:30 Uhr statt. Für weitere Fragen steht Martina Lohmann (0541/431390) zur Verfügung. (Martina Lohmann)













 

Anzeigen